Donnerstag, 12. Dezember 2013

Weihnachtsspezial 13 & In eigener Sache (Umtausch/Rücksendung)



Hier stand bis zum 31. Dezember 2013 der 13. Teil unseres Weihnachstspezials. Ab dem
1. Januar 2014 finden Sie die Vorlage in unserem Shop unter "Weihnachtliches.
www.historischestickmuster.de 
 
Und hier noch etwas in eigener Sache! 
Leider ist es in letzter Zeit immer wieder vorgekommen, dass Kundinnen 10 Vorlagen bestellen, die preiswerteste bezahlen und den Rest teilweise unvollständig und durcheinander zurückschicken. Für uns ist es eindeutig, dass diie Vorlagen kopiert worden sind und man sich unsere Arbeit, ohne einen Pfennig dafür zu bezahlen, aneignen will.  Wir sind eine kleine Firma, die sich diese Praktiken einfach nicht leisten kann. Daher müssen wir uns leider gegen solche Vorgehensweisen wehren. Ab sofort gibt es unsere Stickvorlagen nur noch verschlossen mit einem entsprechenden Umtauschsiegel.


Die Siegel lassen sich nicht ohne Beschädigung ablösen. Selbstverständlich nehmen wir auch weiterhin innerhalb von 14 Tagen Ware zurück, völlig unabhängig von Angaben von Gründen.
 Vorlagen werden allerdings nur noch bei unversehrtem Umtauschsiegel zurückgenommen.
Das hat natürlich den Nachteil, dass man nun nicht mehr in die Packungen hineinsehen kann. Auf der Rückseite ist allerdings der Inhalt deutlich aufgeführt, außerdem wird demnächst, soweit möglich, auf der Rückseite ein kleiner Ausschnitt der Stickschrift ausgedruckt sein, so dass man sich auch ohne die Vorlage zu öffnen, ein Bild von der Qualität der Stickschrift machen kann.
Für alle ehrlichen und treuen Kunden - und das sind 99% - tut es uns leid, dass wir so vorgehen müssen.
Schade!
Wir  würden gerne Ihre Kommentare dazu lesen!



Kommentare:

  1. Also ich muss sagen, dass ich eine Vorgehensweise wie oben erwähnt ziemlich unverschämt finde und dass ich den Maßnahmen mit dem Umtauschsiegel voll zustimme. Entweder ich kaufe eine Vorlage weil ich sie haben will oder ich lasse es. Ich habe mit diesen Siegeln kein Problem, kenne sie schon von anderen Lieferanten. Also macht es auf jeden Fall.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Dazu kann man nur eins sagen: Sie gehen genau richtig vor und es tut mir sehr leid, dass Sie diesen Schritt überhaupt gehen müssen. Das "will ich haben, aber bitte kostenlos" geht mir schon seit langem gegen den Strich. Die Begründung für eine aufgegebene und zurückgeschickte Großbestellung, dass jemand erstmal die Qualität der Vorlagen sehen wollte, zählt für mich nicht. Das kann man auch mit einer einzigen Vorlage - und so hoch sind die zusätzlichen Portokosten nun wirklich nicht. Tatsächlich vermute ich sogar, dass die kopierten Vorlagen gar nicht gestickt werden, sondern im Schrank landen. Horten, horten, horten.
    Vielleicht tue ich Stickerinnen mit einem engen Budget Unrecht, aber wer sich das Garn für ein größeres Mustertuch leisten kann, der sollte sich auch die Vorlage dazu leisten können. Ansonsten gibt es genügend legale kostenlose Motive im Netz (wie jetzt Ihr anspruchsvoller SAL), um nicht auf illegale Methoden zurückgreifen zu müssen.
    Viel Freude weiterhin bei Ihrer Arbeit!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    bei ihrem Artikel konnte ich jetzt nur den Kopf schütteln. Was sind den das für Leute? Ich persönlich käme gar nicht auf die Idee mir Vorlagen zwecks kopieren zu bestellen und dann auch noch wieder zurück zusenden. Sowas macht man doch nicht. Stickmaterial zurückschicken wenn Leinen/Garn nicht der Vorstellung entspricht ok aber Vorlagen nie. Ich kann verstehen, dass sie sich gegen solches gebaren schützen und so ein Sigel ist sicher die richtige Art.
    Danke übrigens das schöne Weihnachtspezial. Bin auch schon am Sticken aber hinke doch recht weit zurück.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Die Vorgehensweise finde ich völlig korrekt. Man überlegt sich doch sowieso vorher genau, was man haben möchte. Die Stickschrift ist immer hervorragend und braucht keine Überprüfung nach der Lieferung. Es gibt immer Nassauer, denen muß man das Handwerk.

    AntwortenLöschen
  5. Recht haben Sie, ohne unbeschädigtes Umtauschsiegel keine Rücknahme möglich!!!
    Danke für den schönen Adventskalender, ich sticke das Muster bestimmt noch, aber für Weihnachten 2013 wohl nicht mehr. Viele Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Ihre Arbeit zu versiegeln finde ich wichtig und richtig. Sie müssen sich nicht dafür entschuldigen.
    Liebe Grüße aus dem Oldenburger Land von Anja

    AntwortenLöschen
  7. das finde ich total in ordnung, denn es kann nicht sein, was sich manche erlauben.lieben dank nochmal für das tolle weihnachtsstickbild
    lg elfriede

    AntwortenLöschen
  8. ich bin entsetzt, auf was für Ideen manche Leute kommen!!!!
    Es muß Ihnen auch überhaupt nicht leid tun, dass Sie jetzt diese Vorgehensweise anstreben. ich finde es sehr gut, dass Sie eine Möglichkeit gefunden haben, solchen Leuten einen Riegel vorzuschieben.
    Eine richtige Entscheidung!!!
    lG Ilona

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde es vollkommen richtig die Vorlagen zu versiegeln. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass Vorlagen sowieso vom Umtausch ausgeschlossen sind, eben weil die Gefahr besteht, dass sie kopiert werden. Eine gute Idee mit dem Siegel

    AntwortenLöschen
  10. absolut in Ordnung - diese Vorgehensweise - öffnen, kopieren, zurückschicken ist DIEBSTAHL!

    AntwortenLöschen
  11. Das ist voll in Ordnung!! Die Idee mit dem Siegel ist sehr gut!!

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin ja auch entsetzt,wie manche Menschen sind und finde ihre Vorgehensweise mit dem Siegel richtig. Bin heute noch dabei .mir alle Vorlagen des hübschen Weihnachtsspezial zu speichern um es dann eventuell für das nächste Jahr zu sticken.Leider habe ich es zu spät entdeckt.

    AntwortenLöschen