Freitag, 31. Januar 2014

Februar

Kalenderblatt Februar

Bed cover of silk patchwork 'tumbling blocks' design, England 1860-70

Dieser atemberaubende Bettüberwurf besteht neben anderen genähten Kunstwerken der Victiorianischen Ära wegen seiner frischen abstrakt geometrischen Gestaltung.
Von einem unbekannten Künstler gearbeitet, schafft die farbige Patchwork-Zusammensetzung eine optische Täuschung, die durch die Wahl der Seidenstoffe verstärkt wird.




Das Mysterium dieses Stücks wird gesteigert durch den Eindruck, dass jedes Seidenquadrat einen anderen Ursprung und eine eigene verborgene Geschichte hat.





















Herausgegeben vom Victoria & Albert Museum



Werkstatt für Historische Stickmuster

auch bei Facebook: 






Donnerstag, 30. Januar 2014

Hinweis: Aiguille en fête in Paris

auch dieses Jahr wieder in Paris:

vom 6. bis 9. Februar 2014

Donnerstag/Jeudi : 9h30-19h
Freitag/Vendredi : 9h30-21h
Samstag/Samedi : 10h-19h
Sonntag/Dimanche : 10h-17h

Parc des expositions
Porte de Versailles, Hall 6

1, place de la Porte de Versailles
75015, Paris, FRANCE


Das Bild oben aus dem letzten Jahr zeigt unter anderem einige unserer Arbeiten auf dem Stand von Steinacker / Im Bilde. Wir waren überwältigt von der Fülle und Qualität der Aussteller, Arbeiten, Exponate ... unter dem Motto: Fest der Nadel


Auch wenn wir dieses Jahr nicht hinfahren, können wir uns wenigstens inspirieren lassen:










http://www.aiguille-en-fete.com/index.php?preaction=view_nl&nl=155010&id=21880011&idnl=155010




Werkstatt für Historische Stickmuster
auch bei Facebook: 

Mittwoch, 29. Januar 2014

Stich und Stoff

Gesticktes sieht wunderbar in Kombination mit gewebten Stoffen aus, vor allen Dingen, wenn man Ton in Ton arbeitet.


Hier haben wir einfach mal alte Bauernstoffe (rechts unten) auf eine Stickerei (links oben) gelegt. Es fügt sich perfekt zusammen!

Dienstag, 28. Januar 2014

Neu eingetroffen!

Neu aber bewährt!

Das bekannte und bewährte Leinen der französischen Firma Milpoint gibt es bei uns ab jetzt auch in weiß. Bisher haben wir das ungebleichte Leinen in kariert und gestreift geführt, nun auch auf vielfachen Wunsch in weiß. Bisher ist das Leinen in weiß mit Streifen eingetroffen, das karierte wird folgen! Es handelt sich um schweres französisches Leinen, das 1,70 m breit liegt, sich daher auch zum Arbeiten von Tischdecken eignet. 
Wir lieben es!
Ordern können Sie per Email wie immer bei uns unter:



Samstag, 25. Januar 2014

Ausstellung der Textilkünstlerin Ursel Arndt in Berlin



Alle Jahre wieder im Januar zeigt Ursel Arndt ihre neuesten Arbeiten.

In diesem Jahr sieht man kleine zarteste Skulpturen aus geklöppelter Netzstruktur und chryselephantine Skulpturen.

Noch nie gehört?
Das sind ihrem Wortsinne nach Kunstwerke aus Gold und Elfenbein. Im weiteren Sinne bezeichnet der Begriff auch viele andere Kombinationen metallischer und nichtmetallischer Werkstoffe in der Bildhauerei.
 







 
Ursel Arndt fertigt ihre chryselephantinen Skulpturen aus Kupferdrahtnetzen und Hirschhorn. Noch bis zum 15. Februar können Sie ihre Ausstellung besuchen. Ganz besonders zu empfehlen sind ihre Führungen, denn hinter ihren Arbeiten verbergen sich spannende und unerwartete Geschichten;  z.B. erfährt man, was "Elsa Berber" mit Arthur Schnitzler zu tun hat.

Und sie hat eine Bitte:
Falls jemand ein verstaubtes Hirschgeweih - oder Teile davon - auf dem Speicher hat von Oppa oder Onkel Heinrich ...
Ursel Arndt könnte es gut gebrauchen, damit sie weiterschnitzen kann.
Hier ihre Kontaktadresse: info@ursel-arndt.de

Ursel Arndt – Im Laufe der Zeit
Chryselephantine Skulpturen

Ausstellung bis 15.02.2014
Do–Sa 15–19 Uhr + So 15-18 Uhr
Führungen mit der Künstlerin
Fr 19 Uhr + So 15 Uhr

Galerie R31, Reuterstr. 31, 12047 Berlin

http://www.ursel-arndt.de

Donnerstag, 23. Januar 2014

Nadelmarkt 2014

Nadelmarkt 2014 in Iserlohn Barendorf

Wir beginnen mit dem Logo des diesjährigen Nadelmarktes!
Der Nadelmarkt in Iserlohn Barendorf wird von Jahr zu Jahr beliebter. Die Besucher nehmen inzwischen auch weite Anreisewege auf sich, um dabei zu sein. Das liegt sicher an der hohen Qualität dieses kleinen, aber feinen Nadelmarktes, der wirklich nur ausgewählte Produkte rund um alles, was mit der Öhrnadel entsteht, zeigt. Barendorf ist ein kleines Fachwerkensembel von mehreren Häusern, auf die die Textilschaffenden verteilt sind. Für Verpflegung ist auch gesorgt. Hier kann man sich einen ganzen Tag aufhalten.

Und nun das Faltblatt, aus dem Sie erste Infos zum Nadelmarkt entnehmen können:



Wie Sie sehen spielen unsere gestickten Knöpfe auf dem Faltblatt eine ganz besondere Rolle.
Aussteller rund ums Sticken sind neben der Werkstatt für historische Stickmuster, acufactum, Der feine Faden und ganz besonders hervorzuheben: Das Stickereimuseum Ennigerloh mit der Sammlung Schmillenkamp ist auch wieder dabei und zeigt herausragende Unikate der Stickkunst aus dem 19. und 18. Jahrhundert.

Mittwoch, 22. Januar 2014

Aufruf

Aufruf

Liebe Stickerinnen,
wer von Ihnen hat Lust, einen Gobelin fertigzusticken. Es handelt sich um ein fast fertiges Biedermeiermotiv. Es fehlen nur noch vier Hände und zwei Köpfe. Das Material wird selbstverständlich gestellt! Sie würden der ursprünglichen Stickerin eine echte Freude machen.
Wer Lust hat und sich berufen fühlt, kann sich bei uns melden. Wir stellen den Kontakt zur Besitzerin der Stickerei her, alles Weitere (Ablauf und Organisation) kann dann untereinander geklärt werden!

Werkstatt für Historische Stickmuster
auch bei Facebook: 

Montag, 20. Januar 2014

Und noch eine Ausstellung



Im Picasso-Museum in Münster läuft noch bis zum 16. Februar die Ausstellung Henri Matisse - Figur und Ornament. Matisse hat sich immer für Stoffe und deren Muster interessiert, vor allem für Muster außereuropäischer Kulturen, insbesondere der islamischen Welt, die ja an Mustern und Ornamenten so viel reicher ist als die christlich-europäische Tradition. Matisse besaß eine Stoffsammlung, die ihm immer wieder als künstlerische Inspirationsquelle diente. Neben den Kunstwerken von Matisse zeigt die Ausstellung auch eine repräsentative Auswahl dieser Stoffe. Diese Textilien werden in Deutschland erstmalig gezeigt.
Weitere Informationen finden Sie hier:

Freitag, 17. Januar 2014

Norddeutsch

Dieses Foto des Norddeutschen Tuches NB 1793 (http://www.historischestickmuster.de/norddeutsch2_dk_NB.htm) schickte uns Elke Brijoux. Wunderschön. Frau Brijoux stickt ihre Stickmustertücher mit dem Seidengarn Soie d`Alger von Au ver a Soie, dadurch bekommen sie Tiefe und erreichen die Qualität der historischen Mustertücher. Das gelingt mit dem handelsüblichen Baumwollgarn nicht!
Vielen Dank für die Überlassung des Fotos! Einfach nur schön anzusehen!

Werkstatt für Historische Stickmuster
auch bei Facebook: 

Dienstag, 14. Januar 2014

Ausstellung Rolf Sachs "typisch deutsch?"

Heute möchten wir Ihnen eine ganz besondere Ausstellung ans Herz legen: Die Ausstellung Rolf Sachs "typisch deutsch?" im Kölner Museum für angewandte Kunst (MAKK). Vor dem Eingang des Museums stehen sechs bunte Mülltonnen mit den Aufschriften Schadenfreude - Taktlosigkeit - Intoleranz - Spießigkeit - Sturheit und Neid. Diese vermeintlich deutschen Eigenschaften gehören wahrhaftig in die Mülltonne!
Im MAKK findet seit heute die erste große Einzelausstellung des Designers Rolf Sachs in einem deutschen Museum statt. Rolf Sachs versucht mit 23 Begriffen der deutschen Identität näher zu kommen, indem er für jeden der von ihm ausgewählten Begiffe, - darunter finden sich Eigenschaften und Werte wie Pünktlichkeit, Präzision, Pflichtbewusstsein, Geselligkeit, Romantik oder Sehnsucht - so etwas wie spielerische und erfindungsreiche Anschauungsapparate kreiert, die zum Nachdenken über den jeweiligen Begriff anregen.
 Es gibt viel zu entdecken!
Unter anderem die "Sorgfalt":


Wir, die Werkstatt für historische Stickmuster, sind im Frühjahr 2012 von Rolf Sachs angesprochen worden mit der Bitte, für diese Ausstellung ein Objekt zu sticken. Das Ergebnis sehen Sie oben. Nach vielen Abstimmungen zwischen dem Londoner Design Studio Rolf Sachs Fun ction und uns - es war eine wundervolle Zusammenarbeit, für die wir uns bei dem ganzen Team von Rolf Sachs, insbesondere bei Mirja Sick, ganz herzlich bedanken - ist schließlich ein Objekt der Ausstellung mit dem Titel "Sorgfalt" entstanden. Die Stickerei wird geadelt und sozusagen zur Skulptur durch ein Panel aus Museumsglas, das schräg vor das zart fallende Leinen gelehnt wurde.

Im Ausstellungskatalog heißt es dazu:
"Der Begriff "Sorgfalt" ist mit einer Fülle von Synonymen wie Behutsamkeit, Obacht, Schärfe, Akribie, Achtsamkeit, Genauigkeit, Pflichtbewusstsein, Aufmerksamkeit, Gewissenhaftigkeit, Fürsorge, Präzision, Bedacht, Pflichtgefühl, Respekt, Ethos u. a. belegt. .... Kaum ein Objekt könnte die Bedeutungstiefe der "Sorgfalt" besser symbolisieren als die von der Werkstatt für historische Stickmuster umgesetzte, technisch perfekte Stickerei, die sich mit peinlicher Akribie an den Vorbildern der historischen Stickmustertücher und deren Mustern orientiert. In der Arbeit "Sorgfalt" vereinen sich gleichzeitig mehrere Komponenten: Pflichtbewusstsein zur Bewahrung historischer Traditionen und handwerklichen Könnens, Fürsorge in der Auswahl der Materialien, Präzision und Gewissenhaftigkeit in der manuellen Fertigung, Respekt und Ethos im Umgang mit diesem Traditionsgut und der Überliferung historischer Techniken und Muster."

Besser hätten wir es nicht ausdrücken können, was unsere Arbeit ausmacht!
Wir bedanken und ganz herzlich bei Rolf Sachs und seinem Team!

Übrigens, die Ausstellung ist noch bis zum 21. April in Köln zu sehen. Es lohnt sich!

Freitag, 10. Januar 2014

Donnerstag, 9. Januar 2014

Auf Weihnachtsrot folgt Frühlingsgrün

Die Frühlingskollektion der
Werkstatt für historische Stickmuster

Wir befinden uns zwar mitten im Winter, die Temperaturen lassen aber den Frühling schon ahnen. Hier wurde gestern der erste Maikäfer gesichtet!
Da das Sticken eines Mustertuches bekanntlich etwas länger dauert, präsentieren wir Ihnen mitten im Januar unsere Stickvorlagen und Stickpackungen für den Frühling.

Zunächst zwei frische Stickmuster, die in die Serie Potpourri gehören:
(Das Rosenpotpourri kennen Sie ja bereits)


Musterpotpourri

Wir haben diese Muster auf 16er Seidengaze im Petit Point Stich gestickt. Es hat 168 x 168 Stiche und ist damit auf 16er Seidengaze ca. 10 x 10 cm groß. Selbstverständlich kann man auf wesentlich gröberem Leinen sticken. Auch auf 11er und 12er Leinen wirkt dieses Muster im Petit Point Stich immer noch fein und frühlingshaft zart. Wer Kreuzstich bevorzugt, stickt einfach im Kreuzstich, dann wir das Mustertuch natürlich wesentlich größer



Farbenpotpourri

Diese Muster hat die gleichen Ausmaße wie das Musterpotpourri. Auch hier wirken die der Schrift hinterlegten Farben frühlingshaft frisch!

Der Clou bei allen Potpourri Mustern:
Jedes Muster hat 168 x 168 Sticke aufgeteilt in 9 Felder von 56 x 56 Sticken. 
Wenn man die Muster auf 16er Seidengaze oder 16er Leinen stickt, passt jeweils eins der Felder exakt in den 3,5 x 3,5 cm großen Ausschnitts unseres Szenario Schmucks!

Dir Potpourri Muster finden Sie in Kürze auch in unserem Shop.



Die Pastellbilder hatten wir Ihnen schon gezeigt:




 sie sind schon erhältlich.




Werkstatt für Historische Stickmuster

auch bei Facebook: 

Mittwoch, 8. Januar 2014

Miniaturstickvorlagen



Hier sehen Sie eines unserer Minis.

Es gibt noch einige weitere Stickvorlagen aus dieser Serie:

http://www.historischestickmuster.de/us_mini%20vierlande.htm










Heute zeigt Jeanny auf ihrem Blog, was man noch mit diesem Muster machen kann.
Wie hübsch!!!

http://merklapperie.blogspot.de/













und weiter stöbern können Sie auf unserer Website:
Werkstatt für Historische Stickmuster

auch bei Facebook: 

Montag, 6. Januar 2014

Nur noch ein paar Tage

Alte Mustertücher nachgestickt

Hier kommt von uns noch einmal der Hinweis auf die Ausstellung Alte Mustertücher nachgestickt in der Stadtbibliothek Aachen. 
Wir haben die Ausstellung bereits einmal vorgestellt. Für viele ist das aber sicher im Weihnachtstrubel untergegangen, deshalb wollen wir auf dieses Ereignis ein zweites Mal hinweisen. 

Noch fünf Tage haben Sie Gelegenheit, diese aufwendige Ausstellung in der Stadtbibliothek Aachen zu besuchen.Der Sticktreff Aachen hat diese Austellung erarbeitet und organisiert. Gezeigt werden alte Mustertücher, die Mitglieder des Sticktreffs nachgestickt haben. Neben den Mustertüchern gibt es weitere Infos zum Thema.
Die Austellung läuft noch bis zum 11. Januar 2014
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr: 11:00-18:00 Uhr; Do 13:00-19:00 Uhr, Sa 10:00-14:00 Uhr

Nach Weihnachten hat man ja meistens ein bisschen mehr Zeit und Muße als vor Weihnachten. Vielleicht findet die ein oder andere von Ihnen noch den Weg nach Aachen.

Und hier ein kleiner Vorgeschmack auf den Ausstellungsbesuch:





Werkstatt für Historische Stickmuster

auch bei Facebook: 

Sonntag, 5. Januar 2014

Weihnachtsspezial - Nachlese II



Bevor morgen an Epiphanias die Weihnachtskugeln endgültig weggeräumt werden, ist heute das Weihnachtstuch mit der Variante Christbaumkugel statt Schriftzug fertig geworden. Nicht dass es als UFO erstmal in der Schublade verschwindet und dann auch bis zum nächsten Advent nicht fertig wird. Die Gefahr hätte ja zumindest bestanden.









Werkstatt für Historische Stickmuster

auch bei Facebook: 

Freitag, 3. Januar 2014

Weihnachtsspezial - Nachlese

Weihnachtsspezial - Nachlese

Und hier kommen die ersten Fotos von fertigen und noch nicht ganz fertigen Weihnachtstüchern, die Sie uns geschickt haben. Jedes für sich ist schön und wahrhaftig ein kleines Kunstwerk. Wir haben uns besonders über die Vielfalt der Stickereien gefreut.

Nicht alle möchten ihren Namen in diesem Blog lesen. Deshalb gibt es die Fotos erst einmal kommentarlos. Wer Lust und Zeit hat, kann sich ja in einem kleinen Kommentar zu seinem Werk bekennen. Wir würden uns freuen!

Und hier kommen sie!








Werkstatt für Historische Stickmuster

auch bei Facebook: 

Donnerstag, 2. Januar 2014

Mitbringsel



Außer dem wunderschönen Geschenkpapier gab es als Mitbringsel aus Schottland einen Stickkalender.

Warum gibt es so etwas nicht bei uns ????

Herausgegeben vom Victoria & Albert Museum








 hier das Bild für den Januar: 
Detail eines Nachthemdes, 1905, Baumwolle und Seide 

von der Rückseite





Werkstatt für Historische Stickmuster

auch bei Facebook: 



Mittwoch, 1. Januar 2014

Frohes Neues Jahr

Die Werkstatt für historische Stickmuster
wünscht all ihren Leserinnen und Lesern ein frohes, gesundes und glückliches Neues Jahr 2014
 mit ganz viel Muße zum Sticken und Freude an der Arbeit, die wir mit unseren Händen erschaffen.

Begleiten Sie uns lesend und stickend durch das Jahr 2014.
Wir werden Sie mit außergewöhnlichen Mustern und Stickvorlagen überraschen.
Wir werden Sie auf Austellungen rund um Textiles aufmerksam machen.
Wir werden Sie mit neuen Buchtipps zum Lesen verführen.
Wir werden hoffentlich auf etlichen Messen und Veranstaltungen die Gelegenheit haben, persönlich mit Ihnen in Kontakt zu treten.
Und wenn alles gut geht, gibt es auch im nächsten Jahr hier an dieser Stelle wieder ein Weihnachtsspezial.

Freuen Sie sich mit uns auf ein buntes textiles Jahr 2014!
So bunt wie dieser weihnachtliche Plätzchenteller.


Und natürlich möchten wir uns bei Ihnen bedanken. Für das treue tägliche Lesen, für Kommentare, die uns weiterbringen und uns Anregungen geben, für Fotos, die Sie uns immer wieder zur Verfügung stellen und für Tipps und Hinweise zu textilen Ereignissen, die wie nicht entdeckt haben.
 Ohne unsere Leser wäre dieser Blog nicht so bunt!
Wir bedanken uns für nahezu 25.000 Besucher auf diesem Blog alleine im Dezember 2013!

Werkstatt für Historische Stickmuster

auch bei Facebook: