Dienstag, 14. Januar 2014

Ausstellung Rolf Sachs "typisch deutsch?"

Heute möchten wir Ihnen eine ganz besondere Ausstellung ans Herz legen: Die Ausstellung Rolf Sachs "typisch deutsch?" im Kölner Museum für angewandte Kunst (MAKK). Vor dem Eingang des Museums stehen sechs bunte Mülltonnen mit den Aufschriften Schadenfreude - Taktlosigkeit - Intoleranz - Spießigkeit - Sturheit und Neid. Diese vermeintlich deutschen Eigenschaften gehören wahrhaftig in die Mülltonne!
Im MAKK findet seit heute die erste große Einzelausstellung des Designers Rolf Sachs in einem deutschen Museum statt. Rolf Sachs versucht mit 23 Begriffen der deutschen Identität näher zu kommen, indem er für jeden der von ihm ausgewählten Begiffe, - darunter finden sich Eigenschaften und Werte wie Pünktlichkeit, Präzision, Pflichtbewusstsein, Geselligkeit, Romantik oder Sehnsucht - so etwas wie spielerische und erfindungsreiche Anschauungsapparate kreiert, die zum Nachdenken über den jeweiligen Begriff anregen.
 Es gibt viel zu entdecken!
Unter anderem die "Sorgfalt":


Wir, die Werkstatt für historische Stickmuster, sind im Frühjahr 2012 von Rolf Sachs angesprochen worden mit der Bitte, für diese Ausstellung ein Objekt zu sticken. Das Ergebnis sehen Sie oben. Nach vielen Abstimmungen zwischen dem Londoner Design Studio Rolf Sachs Fun ction und uns - es war eine wundervolle Zusammenarbeit, für die wir uns bei dem ganzen Team von Rolf Sachs, insbesondere bei Mirja Sick, ganz herzlich bedanken - ist schließlich ein Objekt der Ausstellung mit dem Titel "Sorgfalt" entstanden. Die Stickerei wird geadelt und sozusagen zur Skulptur durch ein Panel aus Museumsglas, das schräg vor das zart fallende Leinen gelehnt wurde.

Im Ausstellungskatalog heißt es dazu:
"Der Begriff "Sorgfalt" ist mit einer Fülle von Synonymen wie Behutsamkeit, Obacht, Schärfe, Akribie, Achtsamkeit, Genauigkeit, Pflichtbewusstsein, Aufmerksamkeit, Gewissenhaftigkeit, Fürsorge, Präzision, Bedacht, Pflichtgefühl, Respekt, Ethos u. a. belegt. .... Kaum ein Objekt könnte die Bedeutungstiefe der "Sorgfalt" besser symbolisieren als die von der Werkstatt für historische Stickmuster umgesetzte, technisch perfekte Stickerei, die sich mit peinlicher Akribie an den Vorbildern der historischen Stickmustertücher und deren Mustern orientiert. In der Arbeit "Sorgfalt" vereinen sich gleichzeitig mehrere Komponenten: Pflichtbewusstsein zur Bewahrung historischer Traditionen und handwerklichen Könnens, Fürsorge in der Auswahl der Materialien, Präzision und Gewissenhaftigkeit in der manuellen Fertigung, Respekt und Ethos im Umgang mit diesem Traditionsgut und der Überliferung historischer Techniken und Muster."

Besser hätten wir es nicht ausdrücken können, was unsere Arbeit ausmacht!
Wir bedanken und ganz herzlich bei Rolf Sachs und seinem Team!

Übrigens, die Ausstellung ist noch bis zum 21. April in Köln zu sehen. Es lohnt sich!

Kommentare:

  1. Wunderschöne Arbeit.
    Aber eigentlich müßte die Stickerei frei hängen, weil die "Sorgfalt"
    auch, oder gerade, an der Rückseite zu sehen ist.
    Sehr schön !!
    Gruß Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Bei solchen Worten der Beschreibung und dieser wunderbaren Stickerei geht einem das Herz auf. Schade daß ich es nicht in Natura sehen darf. Gott sei Dank, es sind noch nicht alle Werte verloren gegangen. Wie schön!
    Herzliche Grüße
    Elvira aus dem Allgäu

    AntwortenLöschen