Sonntag, 30. März 2014

h & h Köln

Und hier, wie versprochen, endlich unser Bericht von der h & h in Köln am letzten Wochenende.
Die h & h ist weltweit die größte und wichtigste Fachmesse für Handarbeit und Hobby, wobei das Textile deutlich im Vordergrund steht. Bei 90 % der Stände dreht sich alles um Stricken, Häkeln, Sticken und Patchwork, also um Garne und Stoffe. Die Messe wendet sich ausschließlich an Fachbesucher, d. h. Einkäufer aus aller Welt sind unterwegs, um die neuesten Trends, die neuesten Produkte und die neuesten Ideen aufzuspüren und damit die Auftragsbücher der Anbieter zu füllen. Insgesamt waren 358 Aussteller aus 40 Nationen in Köln vertreten. Die Internationalität der Messe ist das eigentlich Reizvolle. Nicht nur die Aussteller kommen aus der ganzen Welt, insgesamt waren 25% der Besucher aus dem Ausland meist für mehrere Tage nach Köln angereist. Die Messe war in diesem Jahr besonders gut besucht (14700 Fachbesucher aus 67 Ländern in 3 Tagen), was den allgemeinen Trend hin zum Selbermachen bestätigt. In den letzten 5 Jahren ist der Handarbeitsmarkt um 40% gewachsen auf rund 1,35 Milliarden Euro Umsatz.

Die Werkstatt für historische Stickmuster war zum ersten Mal auf der Messe vertreten. Wir haben zusammen mit unserem Produzenten der Seidengarns Au ver a Soie aus Paris und Niti Design aus den Niederlanden ausgestellt. Umgeben von einer Fülle von verschiedenen Seidengarnen, waren wir mit unseren Stickereien prominent platziert. Die Fachbesucher konnten sich nicht nur beim Produzenten direkt über die verschiedenen Garnqualitäten informieren, sondern auch sofort in Augenschein nehmen, wie man die Garne verarbeitet. Und hier nun die Bilder von der Messe:

Zunächst einmal unser kleiner Stand. Die Stickbilder leuchteten geradezu auf dem schwarzen Hintergrund, dank eines professionellen Standbauers aus den Niederlanden.

Eingerahmt wurden wir auf der linken Seite von Au ver a Soie. Marc Boucher hatte alle seine Seidengarne dabei. Die Wand ist gefüllt mit den 627 Farben von Soie d`Alger (die wir natürlich alle für Sie vorhalten).




Die Schubladen und Körbe waren gefüllt mit den Qualitäten Soie perlée, Soie ovale, Soie surfine, Soie gobelin, Soie 1003, Soie de Paris. Eine Seide schöner als die andere.
Übrigens, wir werden unsere Garne um eine weitere Qualität aufstocken und haben demnächst 600 Farben von Soie 1003 im Angebot, mit dieser Seide lässt sich wunderbar auf Seidengaze sticken! Schauen Sie einfach regelmäßig auf www.historischestickmuster.de vorbei, wir werden Sie rechtzeitig über die Verfügbarkeit der Garne informieren. 600 Farben von Soie 1003 stapeln sich schon bei uns, wir müssen Sie nur noch sortieren!
Wir werden Ihnen die verschieden Garnqualitäten der Seite hier auf dem Blog nach und nach vorstellen. Die verschiedenen Seidengarne lassen sich auch zusammen verarbeiten. So macht Sticken noch mehr Spaß!
Auf unserer rechten Seite stand Niti Design mit weiteren Garnen. Da lacht das Herz der Stickerin.

Fazit:
Die Messe stand wie schon letztes Jahr wieder ganz im Zeichen der Wolle. Ein ganze Halle gefüllt mit den schönsten Wollgarnen. Die Sticker geraten im Vergleich dazu doch etwas ins Hintertreffen. Neben den großen Firmen wie Permin, Zweigart und Rico, die aber nichts wirklich Aufregendes zu zeigen hatten, waren aus Deutschland Acufactum und UB-Stickdesign wie immer mit sehr geschmackvollen Ständen vertreten. Aus Frankreich waren Le Bonheur des Dames, Sajou und Milpoint auf der Messe. Hier wurde schon deutlich, wie gut die Franzosen auf dem Sektor Sticken aufgestellt sind. Und das war es auch schon. Bei 358 Austellern doch ein ziemlich schmaler Bereich.
Das wird sich nur ändern, wenn Sie wieder zur Nadel greifen!




1 Kommentar:

  1. Jammer dat je niet als particuliere klant daar een kijkje mag nemen.

    AntwortenLöschen