Montag, 31. März 2014

Ausflugstipp für das kommende Wochenende

Am kommenden Wochenende findet der Nadelmarkt in Iserlohn-Barendorf statt!
Nicht verpassen.
Ein kleiner, aber feiner Nadelmarkt, auf dem dreißig Aussteller alles rund um die Öhrnadel zeigen!
Neben der Werkstatt für historische Stickmuster ist wie jedes Jahr das Stickereimuseum Ennigerloh mit einer feinen, ambitionierten Ausstellung historischer Stickereien dabei. Monika Schmillenkamp vom Stickereimuseum wird Sticktechniken vorführen. Außerdem sind Acufactum und Der Feine Faden präsent. Daneben gibt es Patchwork und Quiltkunst, Bekleidung, textile Unikate und Modedesign, Gewebtes und Textilschmuck, Strickdesign und Gefilztes. In den neun Fachwerkhäusern rund um einen idyllischen Dorfplatz lässt sich in Textilem schwelgen. Die Veranstalter vom Stadtmuseum Iserlohn sorgen wie jedes Jahr für ein außerordentlich hohes Niveau. Das hat sich herumgesprochen, so dass der Zustrom der Besucher nicht nur aus der Region kommt, sondern sich von weit her (Ruhrgebiet, Rheinland, Niederlande, Sauerland, Münsterland) Richtung Nadelmuseum aufmacht.

Neben den Austellern präsentiert  das Stadtmuseum auch noch ein Programm rund um die Nadel:
Führungen im Nadelmuseum, Workshops für Kinderkunst mit Nadel und Faden und eine kleine Nähwerkstatt für Kinder runden das Angebot ab.
Für Verpflegung ist wie immer bestens gesorgt!



Die Werkstatt für historische Stickmuster wird wie immer Stickvorlagen und Stickpackungen vor allem unserer neuen Modelle mitbringen, daneben präsentieren wir Ihnen gestickten Schmuck und bestickte Knöpfe.
Und das Wichtigste: wir haben für Sie diesmal viele verschiedene Seidenqualitäten bereit. Wir werden neben der gesamten Palette der Stickseide Soie d`Alger die Qualitäten Soie surfine, Soie 1003 (ebenfalls in 600 Farben!), Soie de Paris und Soie perlée dabeihaben. 
Das verspricht grenzenlosen Stickspaß. Lassen Sie Ihrer Kreativität mit diesen verschiedenen Seidenqualitäten und Garnen freien Lauf.
Wir beraten Sie hinsichtlich Verwendung der Seide und Auswahl der dazu passenden Stoffe!

Sonntag, 30. März 2014

h & h Köln

Und hier, wie versprochen, endlich unser Bericht von der h & h in Köln am letzten Wochenende.
Die h & h ist weltweit die größte und wichtigste Fachmesse für Handarbeit und Hobby, wobei das Textile deutlich im Vordergrund steht. Bei 90 % der Stände dreht sich alles um Stricken, Häkeln, Sticken und Patchwork, also um Garne und Stoffe. Die Messe wendet sich ausschließlich an Fachbesucher, d. h. Einkäufer aus aller Welt sind unterwegs, um die neuesten Trends, die neuesten Produkte und die neuesten Ideen aufzuspüren und damit die Auftragsbücher der Anbieter zu füllen. Insgesamt waren 358 Aussteller aus 40 Nationen in Köln vertreten. Die Internationalität der Messe ist das eigentlich Reizvolle. Nicht nur die Aussteller kommen aus der ganzen Welt, insgesamt waren 25% der Besucher aus dem Ausland meist für mehrere Tage nach Köln angereist. Die Messe war in diesem Jahr besonders gut besucht (14700 Fachbesucher aus 67 Ländern in 3 Tagen), was den allgemeinen Trend hin zum Selbermachen bestätigt. In den letzten 5 Jahren ist der Handarbeitsmarkt um 40% gewachsen auf rund 1,35 Milliarden Euro Umsatz.

Die Werkstatt für historische Stickmuster war zum ersten Mal auf der Messe vertreten. Wir haben zusammen mit unserem Produzenten der Seidengarns Au ver a Soie aus Paris und Niti Design aus den Niederlanden ausgestellt. Umgeben von einer Fülle von verschiedenen Seidengarnen, waren wir mit unseren Stickereien prominent platziert. Die Fachbesucher konnten sich nicht nur beim Produzenten direkt über die verschiedenen Garnqualitäten informieren, sondern auch sofort in Augenschein nehmen, wie man die Garne verarbeitet. Und hier nun die Bilder von der Messe:

Zunächst einmal unser kleiner Stand. Die Stickbilder leuchteten geradezu auf dem schwarzen Hintergrund, dank eines professionellen Standbauers aus den Niederlanden.

Eingerahmt wurden wir auf der linken Seite von Au ver a Soie. Marc Boucher hatte alle seine Seidengarne dabei. Die Wand ist gefüllt mit den 627 Farben von Soie d`Alger (die wir natürlich alle für Sie vorhalten).




Die Schubladen und Körbe waren gefüllt mit den Qualitäten Soie perlée, Soie ovale, Soie surfine, Soie gobelin, Soie 1003, Soie de Paris. Eine Seide schöner als die andere.
Übrigens, wir werden unsere Garne um eine weitere Qualität aufstocken und haben demnächst 600 Farben von Soie 1003 im Angebot, mit dieser Seide lässt sich wunderbar auf Seidengaze sticken! Schauen Sie einfach regelmäßig auf www.historischestickmuster.de vorbei, wir werden Sie rechtzeitig über die Verfügbarkeit der Garne informieren. 600 Farben von Soie 1003 stapeln sich schon bei uns, wir müssen Sie nur noch sortieren!
Wir werden Ihnen die verschieden Garnqualitäten der Seite hier auf dem Blog nach und nach vorstellen. Die verschiedenen Seidengarne lassen sich auch zusammen verarbeiten. So macht Sticken noch mehr Spaß!
Auf unserer rechten Seite stand Niti Design mit weiteren Garnen. Da lacht das Herz der Stickerin.

Fazit:
Die Messe stand wie schon letztes Jahr wieder ganz im Zeichen der Wolle. Ein ganze Halle gefüllt mit den schönsten Wollgarnen. Die Sticker geraten im Vergleich dazu doch etwas ins Hintertreffen. Neben den großen Firmen wie Permin, Zweigart und Rico, die aber nichts wirklich Aufregendes zu zeigen hatten, waren aus Deutschland Acufactum und UB-Stickdesign wie immer mit sehr geschmackvollen Ständen vertreten. Aus Frankreich waren Le Bonheur des Dames, Sajou und Milpoint auf der Messe. Hier wurde schon deutlich, wie gut die Franzosen auf dem Sektor Sticken aufgestellt sind. Und das war es auch schon. Bei 358 Austellern doch ein ziemlich schmaler Bereich.
Das wird sich nur ändern, wenn Sie wieder zur Nadel greifen!




Mittwoch, 26. März 2014

Stickausstellung

Wir sind wohlbehalten von der H und H in Köln wieder zurück und werden in den nächsten Tagen berichten. Zunächst jedoch ein Hinweis für das kommende Wochenende:

Frau Bosshammer und Frau Tebeck sind bereits dabei, ihr Stickstudio für das kommende Wochenende auf Hochglanz zu bringen. Wie in jedem Frühjahr findet auch in diesem Jahr wieder die traditionelle Frühlingsausstellung im Stickstudio Bosshammer und Tebeck in Merzenich Girbelsrath, Am Buschfeld 5 bei Düren statt.
Frau Bosshammer zeigt die Neuheiten von der H und H in Köln in einem liebevoll gestalteten Ambiente. Alle Freunde des Stickens sind herzlich eingeladen am Samstag, den 29. März und am Sonntag, den 30. März von 10.00-17.00 Uhr im Stickstudio auf Entdeckungsreise zu gehen.
Hier kommen einige Bilder dessen, was Sie erwartet! Schöpfen Sie aus dem Vollen, was das Angebot an Stickvorlagen, Stickbüchern, Garnen und Stoffen angeht.





Neben Neuheiten vieler Anbieter und unzähligen Büchern rund um`s Sticken werden Sie auch etliche Stickereien der Werkstatt für historische Stickmuster im Original bewundern können unter anderm die neuen Pastelle und das Farbenpotpourri sowie das Musterpotpourri. Im Original sind die Muster noch schöner als wir es hier zeigen können.



Mittwoch, 19. März 2014

Vorösterliches in Berlin



Flyerentwurf: Ines Vorberg

Seit über 10 Jahren haben wir keinen Ostermarkt  im Museum Europäischer Kulturen verpasst. In netter Atmosphäre kommt man aus dem Staunen nicht heraus, was man mit und aus Eiern alles machen kann.  Daher möchten wir hier darauf hinweisen:

Am Samstag und Sonntag, 29. und 30. März 2014, jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr, findet im Museum Europäischer Kulturen zusammen mit seinem Förderverein der 21. Europäische Oster- und Kunsthandwerksmarkt statt.

 

Museen Dahlem
14195 Berlin - Lansstr. 8, Zugang auch über Arnimallee 25


Der Ostermarkt ist im regulären Eintritt (8 €, erm. 4 €) eingeschlossen
Kinder bis 18 Jahre + Vereinsmitglieder frei


Fast 40 Künstler und Kunsthandwerker aus Ungarn, Estland, Polen, Finnland, der Ukraine und Deutschland präsentieren ihre Kreationen und Gestaltungstechniken.
Sie stellen nicht nur ihre Arbeiten aus, sondern bieten sie auch zum Kauf an.
Das Gesamtangebot des Marktes umfasst neben traditionellem und modernem Osterei-Design weitere kunsthandwerkliche und künstlerische Arbeiten aus Textilien, Holz, Keramik und Collage.



und außerdem:
Workshops für alle Altersgruppen finden jeweils von 12 bis 17 Uhr statt:  

"Symbole des Glücks" mit Theresa Beitl und Scherenschnitte mit Heike Müller-Kulski
Ab 6 Jahre. Materialkosten sind zu entrichten. Keine Voranmeldung.
 

Um die Ecke in der Domäne Dahlem ist am gleichen Wochenende der "Frühlingsmarkt". Wenn das Wetter schön ist, kann man die beiden Termine wunderbar verbinden.

Domäne Dahlem - Landgut und Museum
Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin
Internet: http://www.domaene-dahlem.de 


 

Mittwoch, 12. März 2014

Weißstickerei

Und hier noch einmal der Hinweis auf die Ausstellung im Stickereimuseum in der Alten Brennerei Ennigerloh (nun auch mit den aktuellen Öffnungszeiten):

Faszination in Weiß
Weißstickerei vom Biedermeier bis zur Gegenwart
Sammlung Monika Schmillenkamp

Dauer: 
Sonntag, den 4. Mai - Sonntag den 22. Juni
Öffnungszeiten:
samstags 14:00-18:00 Uhr
sonn- und feiertags 11:00-18:00 Uhr

Das Rahmenprogramm zur Ausstellung geben wir Ihnen an dieser Stelle rechtzeitig bekannt.
Ein Hinweis schon einmal vorweg:
am Sonntag, denn 22. Juni gestaltet die Werkstatt für historische Stickmuster die Finisage der Ausstellung mit einem Workshop zu feiner Stickerei auf Leinen und Seidengaze. Dabei stellen wir unsere neuen Garne vor!
Merken Sie diesen Termin vor, es lohnt sich.

Und hier kommt ein kleiner Vorgeschmack auf das, was Sie bei dieser opulenten Ausstellung erwartet!




Freitag, 7. März 2014

Schachbrettblumen


Gestickt hat man die Schachtbrettblume bestimmt schon mal gesehen.

Sieht sie nicht aus wie ein Phantasieprudukt?

Ich war jedenfalls sehr erstaunt, eine echte Pflanze - (Fritillaria meleagris) - in einem Blumengeschäft zu entdecken.





















hier gezeichnet von Maria Sibylla Merian in ihrem wunderschönen Neuen Blumenbuch





































und so prächtig sieht sie "echt" aus






Dienstag, 4. März 2014

Veranstaltungshinweise




Hier kommen einige Hinweise unserer Leserinnen. 
Vielen Dank!
Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns textile Informationen und Termine zukommen lassen und veröffentlichen sie gerne.






Jubiläumsausstellung anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Gilde im Textilmuseum Max Berk des Kurpfälzischen Museums der Stadt Heidelberg
 
Beginn: Sonntag, 9. März 2014
Ende: Sonntag, 25. Mai 2014


Öffnungszeiten:
Mittwoch, Samstag und Sonntag jeweils von 13 bis 18 Uhr
Es gelten die üblichen Eintrittspreise des Textilmuseums:
regulär 2,50 € - ermäßigt 1,50 €
Schüler über 16 Jahre 0,50 €
Kinder unter 16 Jahren frei
Adresse:
Brahmsstraße 8
69118 Heidelberg-Ziegelhausen








Das Kreismuseum Syke zeigt bis zum 21.4.2014 die Ausstellung Spitzen. Deckchen, Borten, Ornamente“. Die Faszination historischer Handarbeiten. Ausstellung konzipiert von Brigitte Nicolay



Kreismuseum Syke
Herrlichkeit 65
28857 Syke
Tel.: 0 42 42 - 25 27
Fax: 0 42 42 - 31 18




aus der Pressemitteilung:

.... Im Magazin des Kreismuseums schlummern zahlreiche textile Schätze. Nicht wenige davon sind mit kunstvoll gearbeiteten Spitzen geschmückt.

Brigitte Nicolay, die schon mehrere Ausstellungen für das Kreismuseum kuratiert hat ? zuletzt die Ausstellung ?Von Knöpfen und Knopflöchern?, - wählte Spitzen von besonderer Schönheit und Ausdruckskraft für die bevorstehende Ausstellung aus.   
In der Ausstellung werden neben Festtagsspitzen vor allem auch Spitzen zu bewundern sein, die dem Alltag vergangener Tage eine besondere Ästhetik gaben: Schrankspitzen, Häkelspitzen, Zackenlitzenspitzen, Spitzenkragen, Beinlingsspitzen, gerüschte Spitzen, Teneriffaspitzen, Occhispitzen, Klöppelspitzen und noch viele andere mehr, zeigen die Vielfalt der Techniken, Muster und Verarbeitungen von handgearbeiteten Spitzen. Neben ?echter Spitze? werden auch Papierspitzen und andere von der ?echten Spitze? inspirierte Objekte in der Ausstellung ihren Platz finden. Spitzenkünstler der Gegenwart bringen vor allem an den Aktionstagen zeitgenössische Spitzenkreationen mit ein.

Gerade die Spitzen sind es, die die Faszination weiblicher handarbeiten besonders deutlich werden lassen. Aus der textilen Schatzkammer des Kreismuseums Syke sind neben den sogenannten ?echten Spitzen? der Klöppel- und Nadelspitzen in der Ausstellung Häkelspitzen, Occhispitzen, Zackenlitzenspitzen, Teneriffaspitzen und Papierspitzen zu sehen. Außerdem werden Spitzen an Kleidung und Wäsche verschiedenster Arten gezeigt. Zu bestaunen gibt es die verschiedensten Decken, aber auch Kragen, Kleider und Blusen. Die meisten stammen aus den Jahren um 1900, als Spitzen sogar die Ärmel und Beinteile weiblicher Unterwäsche verzierten. Nicht fehlen dürfen auch die berühmten Liebenauer Klöppelspitzen an den Hauben des 19. Jahrhunderts. In so mancher Familie haben sich noch die Schachteln mit den unterschiedlichsten Spitzenproben erhalten. Manchmal ist sogar die Papierspitze dabei.

In der Ausstellung präsentierte historische Fotografien lassen erkennen, wie es die Spitzen vor 100 Jahren vermochten, der weiblichen Sonntagskleidung eine ganz besondere Note zu geben.

Zur Ausstellung erscheint ein Begleitheft. Es enthält u.a. zahlreiche Fotos der Ausstellungsobjekte, erzählt so manche Geschichte zur Entstehung dieser Ausstellung und stellt die Akteure der Sonderveranstaltungen vor.




und dann noch:


© 2014 Karl Lagerfeld


KARL LAGERFELD
Parallele Gegensätze
Fotografie – Buchkunst – Mode
15. Februar – 11. Mai 2014




Museum Folkwang
Museumsplatz 1, 45128 Essen









mehr dazu:
http://www.museum-folkwang.de/de/ausstellungen/aktuell/karl-lagerfeld.html

und:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst/lagerfeld-ausstellung-in-essen-der-robocop-des-mode-pop-12818573.html





Samstag, 1. März 2014

März


 Kalenderblatt März


Man muss es leider sagen: oh, wie die Zeit vergeht ...



wieder ein wunderbarer alter Quilt